/

 

 


Häufig gestellte Fragen zur Gold-Per­Implan­tation®


Welche Gelenke können behan­delt werden?

Grund­sätzlich können alle Gelenke mit Gold­­implan­taten behan­delt wer­den, vom Finger- und Zehen­gelenk bis Knie, Hüfte, Schul­ter- oder Fuß­gelenke sowie die Wirbel­säulen­gelenke (Facetten­gelenke, ISG etc.). Das gilt so­wohl bei Schmer­zen nach Un­fällen als auch z.B. durch Arth­rose, Osteo­porose, Spinal­kanal­enge.

 

Aber was ist, wenn der Gelenkknorpel schon zerstört ist?

Den zerstörten Gelenkknorpel kann man nicht wiederherstellen. Aber die Schmerzen, die daher rühren, kann man lindern beziehungsweise beseitigen, indem man Goldzylinder an die Gelenkkapsel setzt (nicht ins Gelenk hinein!). Denn die Schmerzen kommen nicht vom Knorpel, sondern durch die damit verbundene Entzündung der Gelenkhaut bzw. Gelenkkapsel. 


Bleiben die Goldzylinder an Ort und Stelle - oder wandern sie?

Nach den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte bleiben die kleinen Goldstücke an dem Ort, wo sie implantiert wurden. Wanderungen sind bislang nicht beschrieben worden.


Wann tritt die Wirkung ein?

Erfahrungsgemäß beginnt das Gold nach einigen Tagen bis Wochen zu wirken. Bei manchen Patienten dauert es unter Umständen sogar etwas länger, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung mit der Funktion des Immunsystems aktiviere ich bei meinen Patienten bestimmte Immunreaktionen, um den Wirkungseintritt zu beschleunigen. 


Was passiert vor der Gold-PerImplan­tation®?

Dr. Burgard erklärt Ihnen alles rund um den Ein­griff tele­fonisch vor Ihrer Behan­dlung. Wichtige Bilder (Röntgen/MRT) senden Sie uns vorab per Post bzw. E-Mail zu. Eine körperliche Untersuchung erfolgt unmittelbar vor dem Eingriff.

 

Wird der Eingriff ambu­lant durch­geführt?

Ja. Die Gold-PerImplan­tation® wird in lokaler Betäu­bung durch­geführt. Daher müssen Sie nicht nüch­tern sein. Sie können die Praxis direkt nach dem Ein­griff wieder ver­lassen.

Aufgrund even­tueller Neben­wirkungen der Lokal­anästhe­sie sollten Sie jedoch am Tag des Ein­griffs nicht mehr selbst Auto­fahren. Bitte brin­gen Sie daher eine Begleit­person mit, die Sie nach Haus fährt.


Bin ich dafür zu jung oder zu alt?

Der Vorteil der Gold-PerImplan­tation® liegt darin, dass man sie in jedem Alter durchführen kann. Junge Menschen profitieren davon, da künstliche Gelenke nur ca. 10-15 Jahre halten und man sie nicht beliebig oft ersetzen kann. Ältere Menschen, die wegen sonstigen Erkrankungen für eine Operation nicht mehr in Frage kommen, können mit der Gold-PerImplan­tation® dennoch therapiert werden.


Gibt es allergische Reaktionen auf die Goldimplantate?

Allergische Reaktionen sind bekannt auf Gold-Legierungen (z.B. Zahngold). Auf das von mir verwandte Feingold sind weder bei mir noch bei Kollegen allergische Reaktionen beklagt worden. 24karätiges Gold verursacht keine Allergien.


Was ist nach der Behan­dlung zu beachten?

Sie können das behan­delte Gelenk direkt wieder wie gewohnt belas­ten. Sollten Schmer­zen rund um die Ein­stich­stellen ent­stehen, können kurz­fristig Schmerz­mittel ein­genom­men werden.


Wieviele Behandlungen sind nötig?

Es genügt eine einzige Behandlung pro Gelenk bzw. pro Wirbelsäulenabschnitt.


Wie lange bin ich nach dem Eingriff krankgeschrieben?

Der Eingriff wird ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt. Sie können im Anschluss nach Hause gehen. Am nächsten Tag entfernen Sie die kleinen Pflasterstreifen und können duschen. Eine Krankschreibung über den Tag des Eingriffs hinaus ist in der Regel nicht erforderlich.


Muss ich nach der Gold-PerImplan­tation® in Reha? 

Dies ist nicht nötig. Empfehlenswert ist jedoch, sobald die Schmerzen nachlassen, die Muskeln durch Krafttraining, Physiotherapie oder andere geeignete Verfahren zu kräftigen.


Was kostet die Gold-PerImplan­tation®?

Die Kosten sind abhängig vom Umfang der Behan­dlung, der je nach betrof­fenem Gelenk vari­iert. Sie können mit ca. 2.000 - 2.500 Euro inkl. Vorgespräch, Sichtung aller Unterlagen durch mich, Voruntersuchung am OP-Tag, Goldimplantation und Material rechnen.

 

Gibt es eine offene Sprech­stunde?

Damit jeder Patient die Zeit bekommt, die er benö­tigt, und für Sie keine Warte­zeiten ent­stehen, bieten wir nur Termine nach vor­heriger Ab­sprache an. Eine offene Sprech­stunde gibt es nicht.

 

Wie wirkt die Gold-PerImplan­tation®?

Wie und warum die Gold-Therapie wirkt erfahren Sie, wenn Sie hier klicken


Wo wird die Gold-PerImplan­tation® durchgeführt?

Der Eingriff wird in modernen Operationszentren im Saarland (Wiebelskirchen) und Frankfurt durchgeführt. Demnächst auch in Zürich.

Hier ein Eindruck von der Praxis in Frankfurt (Aussenansicht, Untersuchungszimmer)







Interessiert? Rufen Sie uns an:  +49 6834 409242